maennergedanken

menschliches – kritisches – politisches

Posts Tagged ‘Wochenausklang’

Verschiedenes zum Wochenausklang 1

Posted by Clochard - 11. Februar 2018

Mir läuft jede Woche in Medien und im Internet soviel haarsträubendes Zeug über den Weg, welches bisher immer in Vergessenheit geriet, weil der Einzelfall zu klein war deswegen einen ganzen Blogbeitrag zu schreiben.

Deswegen gibt es ab jetzt immer eine neue Rubrik zum Sonntag, in der die kuriosesten Funde aus den Geschlechterbeziehungen und der Männerpolitik aus aller Welt berichtet werden.


Wie der britische Telegraph berichtet trauen sich Pflegeeltern ihre Pflegekinder nicht mehr zu umarmen, oder ihnen sonstige körperliche Zuwendung zu geben, um sich vor falschen Anschuldigungen von sexuellem Mißbrauch zu schützen.


Diesselbe Zeitung berichtet von einer Falschbeschuldigung eines unbescholtenen pensionierten Feuerwehrmanns. Er musste 3 Jahre unschuldig im Gefängnis verbringen bis seine Berufung Erfolg hatte. Der Beschuldiger, der wegen zwanghaftem Lügens in medizinischer Behandlung war und ihn vorher noch mit einem Drohbrief erpresst hatte, bekam vom Staat noch 10000 Pfund Entschädigung und die Frau des Feuerwehrmanns starb an den traumatischen Folgen dieses Falles.


Die österreichische Männerpartei hat trotz eines Vergleichs vor Gericht eigentlich einen Sieg errungen. Einer Scheidungsanwältin dürfen nun Heimtücke, schmutzige Tricks und die Grenze zum Betrug im Allgemeinen vorgeworfen werden. Außerdem werden die Verbandelung zur Vorarlberger Landesregierung und zur Rechtsanwaltskammer thematisiert, die zeigen, dass Männerdiskriminierung in der Politik und der Justiz durchaus erwünscht und kein Zufall sind.


Franzjörg Krieg bloggt über das fatale Axiom der guten Mutter in Deutschland.


Eine der Rädelsführerinnen der Meetoo Bewegung bekommt jetzt ihre eigene Medizin zu schmecken. Cristina Garcia wird von einem ehemaligen Kollgen des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt. Es ist ja nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Ich erinnere an die später bekanntgewordenen Verfehlungen im Gamergate Fall.


DerStandard rätselt, warum in konservativen Parteien Frauen öfter nach oben kommen als in linkslastigen Parteien. Auf die naheliegende Erklärung, dass sich im ersteren Fall jemand im Wettbewerb durchgesetzt hat, im zweiteren Fall jedoch der Besitz einer Vagina zum Aufstieg reichen soll kommt das linke Blatt jedoch nicht.


Die britische Sun berichtet von einer weiteren Falschbeschuldigung.


Eine Studie der UCLA (Universität von Kalifornien) hat herausgefunden, dass 3,6 Millionen Männer in den USA von Frauen vergewaltigt wurden. Die Studie ist schon etwas älter, aber ich habe sie jetzt erst entdeckt.


Und als letzte Nachricht für heute : When MeeToo backfires : Männer wollen vermehrt kein Mentoring mehr für Frauen übernehmen, aus Angst vor Falschbeschuldigungen.

Advertisements

Posted in Kurzmeldung, Wochenausklang | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »