maennergedanken

menschliches – kritisches – politisches

Die österreichische Politikskandalsammlung Teil 3/2012

Posted by Clochard - 3. Februar 2012

Ein Inkognito beim Wiener Burschenschafterball anwesender Standardjournalist hat vom dort anwesenden FPÖ-Obmann H.C. Strache gehört, dass dieser auf dem WKR-Ball Attacken auf Burschenschafter-Buden mit den November-Pogromen 1938 verglichen und die FPÖ und die Ballbesucher als „neue Juden“ bezeichnet hat.

http://derstandard.at/1326504047903/STANDARD-Bericht-Strache-auf-WKR-Ball-Wir-sind-die-neuen-Juden

Das ist  natürlich ein Skandal.

Strache hat insofern recht, als es tatsächlich eine Art Ausgrenzungspolitik gibt, und seine Partei, die auf demokratischem Boden steht tatsächlich einem vergleichsweise hohen Grad von Anfeindung und Ausgrenzung ausgesetzt ist. Es müssen einem jetzt natürlich nicht die Tränen kommen. Ich mag weder Strache noch seine Partei, aber nüchtern betrachtet ist es so.

Auch traue ich dem Standard nicht über den Weg. Der Standard ist mehr oder weniger eine Parteizeitung der Grünen und durch und durch ideologisch verbrämt. Wer auf neutralen Journalismus und  Informationen Wert legt sollte den Standard meiden wie der Teufel das Weihwasser. Trotzdem bin ich überzeugt, dass die Berichterstattung hier richtig ist, so eine Behauptung zu erfinden traut sich der Standard (noch) nicht.

Dieser Vergleich ist aber absolut jenseitig.

Man könnte durchaus andere Beispiele in der Geschichte finden, wo eine Gruppe „normalen“ Anfeindungen ausgesetzt war, eine solche Aussage halte ich tatsächlich für Holocaustrelativierung.

An dieser Stelle möchte ich jedoch eine Brücke zu einem der Hauptthemen dieses Blogs schlagen.

Die in linken Kreisen wie eine Heilige hofierte Alice Schwarzer hat in ihrer „Karriere“ nicht nur einmal derartige Sager gebracht und die Situation der Frauen mit denen der Juden verglichen.

http://genderama.blogspot.com/2008/05/brne-preis-alice-schwarzer-vergleicht.html

http://genderama.blogspot.com/2008/05/brief-jdische-gemeinde-alice-schwarzer.html

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,551356,00.html

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_alice/

Während jedoch die dummlinke Schickeria den Strache-Sager (zu recht) schärfstens verurteilt, kriechte sie Schwarzer gleichzeitig in ihren feministischen Hintern.

Das sind gelebte Doppelstandards.

Nach wie vor ist es mir ein Rätsel, und ich halte es für eines der größten Husarenstücke der Geschichte, dass es eine tiefbraune Ideologie wie der Feminismus geschafft hat in der Linken Unterschlupf zu finden.

Eine Antwort to “Die österreichische Politikskandalsammlung Teil 3/2012”

  1. Aventin said

    Nein, die Opferrolle der Frauen ist offizielle Politik!
    Beim Homodenkmal Berlin (und nicht nur dort)
    werden Lesben „gleichberechtigt“ genannt, obwohl
    die von den Nazis nicht verfolgt wurden!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: