maennergedanken

menschliches – kritisches – politisches

Alleinerziehend beim AMS*

Posted by Clochard - 28. Januar 2012

Gesetzt den Fall man ist alleinerziehend, lebt in Österreich und wird arbeitslos. Was passiert dann ? Da gibt es den kleinen Unterschied und seine großen Folgen. Ist man alleinerziehende Mutter ist alles geritzt, das AMS stellt während der Kurszeiten eine kostenlose Kinderbetreung. Ist man alleinerziehender Vater, bekommt man vom AMS den Stinkefinger gezeigt, sorry für Männer gibts nichts.
Eine Frechheit ?
Jawohl, aber der tägliche Wahnsinn im apartheids-femi Land im Herzen Europas.

Eine kurze Analyse lässt uns dann auch noch erahnen, für wie dumm uns Männer der Staat verkaufen will :

Auf der Homepage das Arbeitsmarktservice steht schön geschrieben :

Diese Förderung können Frauen und Männer erhalten, die einen Betreuungsplatz für ihr Kind benötigen, weil Sie

  • eine Arbeit aufnehmen wollen,
  • an einer arbeitsmarktpolitisch relevanten Maßnahme (z.B. Kurs) teilnehmen wollen,
    oder weil
  • sich trotz Berufstätigkeit ihre wirtschaftlichen Verhältnisse grundlegend verschlechtert haben,
  • wesentliche Änderungen der Arbeitszeit eine neue Betreuungseinrichtung/-form erfordern,
  • die bisherige Betreuungsperson ausfällt.

Klingt ja soweit noch alles ganz neutral, und die meisten würden an dieser Stelle ihre Recherche beenden und sagen es wäre ja alles in Ordnung.

Aber :

Ein bißchen weitergesucht, und schon haben wirs : 9.1. Zu Punkt I.A.4. Arbeitsmarktpolitisches Ziel
Den gesetzlichen Vorgaben (AMSG § 31 (3)) entsprechend, stellt die Förderung der
Chancengleichheit von Frauen auf dem Arbeitsmarkt eine grundsätzliche Ausrichtung für das
Handeln des Arbeitsmarktservice dar.
Mit dem gezielten Einsatz der Instrumente der Arbeitsmarktförderung kann ein Beitrag zum
Abbau des geschlechtsspezifisch geteilten Arbeitsmarktes geleistet werden.
Chancengleichheit ist demnach ein übergreifendes arbeitsmarktpolitisches Ziel.
Da die Bundesrichtlinie für die Aus- und Weiterbildungsbeihilfen an sich geschlechtsneutrale
Kriterien vorgibt, muss bei der Umsetzung des arbeitsmarktpolitischen Ziels für Frauen bereits im
Vorfeld der Fördervergabe begonnen werden. Beispielsweise bei der Kursplanung, in der
Zuweisungspraxis und bei der Auswahl der Teilnehmer/Teilnehmerinnen.

Quelle : http://www.ams.at/_docs/001_bemo_RILI.pdf

Übersetzt quasi :  Wir dürfen Männer nicht gleich im Gesetz benachteiligen, sonst kriegen sie das zu schnell mit. Wir müssen die Idioten subitler betrügen.

Verdammter Drecksstaat Österreich !

Sein Triple M Rating hat Österreich schon lange verloren, nämlich die Sinnhaftigkeit für Männer diesem Staat Steuern zu zahlen und ihn mit ihrer Leistung am Leben zu erhalten.

 

* für meine ausländischen Leser : AMS = Arbeitsmarktservice. Das ist die staatliche Arbeitsvermittlungsstelle und auch die bezügeauszahlende Stelle bei Arbeitslosigkeit.

8 Antworten to “Alleinerziehend beim AMS*”

  1. Danke, wie ich finde ein sehr wichtiger Beitrag. Dass dieser ‚Faschismus unter linkem Banner‘ so nicht mehr tragbar ist, brauche ich dir wohl nicht zu sagen. Ich sehe, ähnlich wie Roslin bei Christian, die einzige Möglichkeit für uns Männer nur noch im Lebowskytum. Gerade so viel arbeiten, wie wir zum Leben brauchen, keine Heirat und totale Unabhängigkeit.

    • Clochard said

      Ich habe noch nicht aufgegeben und bewege mich derzeit zwischen 2 Handlungsalternativen.
      Entweder wachen die Männer in Österreich in absehbarer Zeit auf und wehren sich dagegen.
      Diese Hoffnung habe ich noch nicht ganz aufgegeben.
      Oder ich wandere einfach in ein Land aus, wo es das alles in dieser Form nicht gibt. Auch diesen Schritt bereite ich bereits vor.
      Mit dem Lebowskytum komme ich nicht zu recht. Ich habe soviel Drang und Ideen in mir etwas Großes zu schaffen und auch nur ein Leben, beides lasse ich mir vom Femidreck nicht kaputtmachen. Ich werde meine Ziele erreichen, so oder so.

      • @Clochard

        Durch Zufall auf dein Blog aufmerksam geworden… Männer müssen aufwachen, oder du musst auswandern. Ein Blick ins Impressum meines (ähnlich orientierten) Blogs dürfte reichen um festzustellen, dass sich beides vereinbaren lässt: aufwachen und auswandern. Viel Erfolg!

        • Clochard said

          Hallo Nico,
          habe grad auf deinem Blog vorbeigeschaut.
          Respekt, tolle Arbeit, die du da machst. Ist es für dich ok, wenn ich dich in meiner Blogroll verlinke ?
          Und noch eine Frage obendrauf :
          Wie stark ist der Feminismus in dem Land, dass du dir zum Leben ausgesucht hast ?
          Würdest du einem Flüchtling vor männerfeindlicher Gesetzgebung raten dorthin auszuwandern ?

          lg
          Clochard

  2. Marcelo said

    Bin eben durch Zufall auf den Blog gekommen. Gefaellt mir bis jetzt gut.

  3. Daniel said

    Gibt es zu dem Thema denn etwas neues, oder werden alleinerziehende Väter weiterhin benachteiligt?

    • Clochard said

      Hallo Daniel,
      ich habe die Sache seit damals nicht weiter verfolgt, gehe aber davon aus, daß sich nichts verbessert hat. Die Tendenz zeigt, daß es im Moment auf rechtlicher Ebene überall eher noch schlimmer wird.
      Irgendwann kommt entweder die Trendwende oder der große Clash.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: